Wann lohnt sich Akupunktur?


PFERD
- Verdauungsprobleme (Kotwasser, Kolik, Durchfall, Gastritis...)
- Sommerekzem
- Mauke
- Periodische Augenentzündung
- Narbenentstörung, auch nach Kastration
- Angst, Schreckhaftigkeit, aber auch Stress oder Aggressivität
- nach einem Stall- oder Besitzerwechsel oder bei Verlust eines Freundes
- Leistungsabfall beim Sportpferd

- Headshaking
- Narkolepsie
- Nervenschädigungen, z.B. Radialisparese, Fazialislähmung
- Bronchitis
- COPD
- Kehlkopfpfeifen
- Sattelzwang
- Hufrollen-Syndrom
- unterstützend bei sämtlichen Erkrankungen der Sehnen und Bänder, aber auch Arthrosen,
   Huflederhautentzündungen, auch bei Stolpern oder Lahmheiten usw.


HUND / KATZE

- Erbrechen, Gastritis, Magendrehung, Bauchspeicheldrüsenunter-
   funktion, Verstopfung, Durchfall etc.
- Bronchitis, Zwingerhusten, Katzenschnupfen, Asthma
- Allergien
- Hot Spots, Abszesse
- Augenerkrankungen
- Inkontinenz, Blasenentzündung, Nierenerkrankungen
- Aggression, aber auch Angst, Schreckhaftigkeit, Tier kann nicht alleine
  bleiben, Protestpinkeln, übertriebener Beschützerinstinkt (begleitend
  zum Verhaltenstraining)

- Scheinträchtigkeit, Störungen der Hitze, Rolligkeit, Unfruchtbarkeit
- Cauda Equina
- Epilepsie, Fazialislähmung, Ataxie...
- HD, ED, Bandscheibenvorfall, Spondylose etc.